Seehotel Düne Seehotel Düne Logo
Telefon

038206 1399-0

Jetzt online buchen!

Wählen Sie Ihre Reisedaten

Ausflugstipps in der Umgebung

Unser Ostseebad Graal-Müritz ist ein toller Ausgangs­punkt für Ausflüge in die Umgebung. Durch die zentrale Lage unseres Ortes können Sie zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Auto jeden Tag etwas Neues entdecken. Nachfolgend möchten wir Ihnen ein paar Ziele und Touren empfehlen:

Fischland-Darß-Zingst

Halbinsel Fischland-Darß-Zingst

Graal-Müritz liegt am Fuß der Halbinsel. Die ersten Kilometer können Sie sich erwandern – zum Beispiel am Strand entlang bis nach Dierhagen (ca. 8 Kilometer). Um die einzelnen Orte der Halbinsel zu erkunden, empfiehlt sich das Fahrrad oder das Auto.

Mit dem Rad zum Darßer Ort über Wustrow und zurück

Vom Hotel Richtung Strand, dann rechts auf dem markierten Radwanderweg über die Promenade, Neuhaus, Dierhagen, Wustrow (ca. 20 km), weiter über Ahrenshoop bis Darßer Ort und zurück (hin und zurück ca. 80 km, 7-8 Stunden)

Boddenfahrt mit dem Fahrgastschiff

Boddenfahrt mit dem Fahrgastschiff oder Zeesenboot

Erlebnis Nationalpark: Kombinieren Sie eine Radtour mit einer Schiffstour! Einige Fahrgast­schiffe ermöglichen die Fahrrad­mitnahme.
Abfahrten in Wustrow, Althagen/Ahrenshoop, Born oder Bodstedt

Radtour über den Darß – pure Natur erleben

Sie radeln von Graal-Müritz in Richtung Ribnitz, in Klockenhagen links Richtung Darß.
Empfehlung: Ostseebad Ahrenshoop (Kunstkaten, Ahrenshooper Kirche), Ostseebäder Wustrow, Zingst und Prerow, der Darßwald (zahlreiche Wanderwege), der Weststrand und zurück
Hin und zurück ca. 80 km

Born auf dem Darß

Born ist eine Mischung aus einem ehemaligen Bauern-, Fischer- und Seefahrerdorf. Die rohr­umsäumten Buchten des Boddens, die weiten Wiesen, der urige, bis dicht an die See heran­reichende Darßwald und der weite natur­belassene Weststrand betten Born in ein abwechslungs­reiches, äußerst reizvolles Landschafts­bild ein.

Künstlerdorf Ahrenshoop

Das Seebad Ahrenshoop auf dem schmalen Verbindungs­stück zwischen Fischland und Darß wird nicht umsonst als „Künstlerdorf“ bezeichnet. Schon immer zog es viele Künstler her, vor allem aber Landschafts­maler. Das kulturelle Angebot ist vielfältiger und anspruchs­voller als anderswo.


Freilichtmuseum Klockenhagen

Das Freilichtmuseum Klockenhagen ist ein wie „Dorf im Dorf“. Auf einem sechs Hektar großen Museums­gelände finden Sie ein abwechslungs­reiches Angebot, um sich im Grünen zu erholen oder mehr über das Leben in den Dörfern damals zu erfahren. Historische Gebäude aus 18 Dörfern Mecklenburgs sind hier zusammen­getragen und beinhalten Schauräume und Ausstellungen. Zusammen mit Feldern, Gärten und Tieren werden Ihnen Ausschnitte aus 300 Jahren Kultur­geschichte des Landes geboten.


Forst und Köhlerhof Wiethagen

Seit 1837 befindet sich am Südrand der Rostocker Heide die Teer­schwelerei Wiethagen. Sie dient heute als Stätte der Bewahrung wertvollen historischen Kulturgutes und der Umwelt­bildung und ist ein Touristen­magnet.
Erkunden Sie mit Ihren Kindern den Märchenwald und begegnen Sie Frau Holle, dem Frosch­könig, Rumpel­stilzchen, Rotkäppchen und vielen mehr! Auf dem Forst- und Natur­lehrpfad können Sie die Bewohner der Rostocker Heide näher kennen lernen. Auch das Museum und ein Kinder­spielplatz warten auf große und kleine Besucher. Ein kleiner Kiosk rundet das Angebot ab.


Bodstedt

Seit 1965 zieht es Jahr für Jahr am ersten September­wochenende tausende Urlauber nach Bodstedt an den gleich­namigen Bodden. Die Wett­fahrten der Zeesen­boote waren früher Brauch, der durch eine Initiative des Bodstedter Eckhard Rammin neu belebt wurde.
Heute finden im Sommer neben Bodstedt auch in Dierhagen, Wustrow und Althagen Zeesboot­regatten statt – verbunden mit einem fröhlichen bunten Hafenfest für die ganze Familie.


Bernsteinmuseum Ribnitz Damgarten

Im ehemaligen Klarissenkloster befindet sich auf ca. 1 000 Quadrat­metern Ausstellungs­fläche die umfang­reichste Bernstein­sammlung Deutschlands. Bewundern Sie einmalige Bernstein­einschlüsse, Bernstein­kunstwerke des 16. und 17. Jahr­hunderts und zeit­genössische Exponate des 20. Jahrhunderts!
Ein besonderer Anziehungspunkt ist die Nachbildung eines Paneelteils aus dem Sockel­bereich des legendären Bernstein­zimmers.


Ostseebad Warnemünde

Ostseebad Warnemünde

Der Alte Strom mit seinen Fischkuttern und Fahrgast­schiffen, liebevoll sanierte historische Häuser, die kilometer­lange Promenade, der Yachthafen, die vielen kleinen Boutiquen... – in Warnemünde pulsiert das Leben!
Besuchen Sie unbedingt die Wahrzeichen Warnemündes: den 1897 erbauten Leuchtturm und den unter Denkmalschutz stehenden Teepott am östlichen Ende der Promenade! Am Passagierkai sind Sie von ca. Ende Mai bis Mitte September den Traum­schiffen ganz nah.
Mit dem Auto oder Fahrrad fahren Sie von Graal-Müritz aus in Richtung Rostock, biegen in Hinrichshagen rechts ab in Richtung Markgrafenheide und setzen in Hohe Düne mit der Fähre nach Warnemünde über.


Hansestadt Rostock

Rostock

Statten Sie der alten Hansestadt einen Besuch ab! Beeindruckende Bauwerke zeugen von der Bedeutung der Stadt:

Rathaus

Das aus dem 13. Jahrhundert stammende Rathaus hat eine gotische Schauwand. Der barocke Vorbau und der Festsaal wurden Mitte des 18. Jahr­hunderts fertig­gestellt.
Um die Eingangssäule des Rathauses schlängelt sich ein Fabelwesen aus Bronze: Streicheln Sie die Schlange Johannes auf dem Kopf – das bringt Glück!

Marienkirche

Die kreuzförmige gotische Basilika ist der bedeutendste Sakralbau Rostocks und bewahrt mehrere Schätze: Die bronzene Tauffünte entstand um 1290 und ist die bedeutendste im Ostsee­gebiet. Die wahrscheinlich aus der Werkstatt eines Nürnberger Meisters stammende Astronomische Uhr wurde im 15. Jahr­hundert fertig­gestellt und ist wohl die einzige historische Uhr, die heute noch mit ihrem mittel­alterlichen Uhrwerk ihren Dienst versieht.
Beeindruckend sind auch der mittel­alterliche Rochusaltar, die Kanzel, der Haupt­altar und die Fürstenloge mit darüber­liegender Orgel.

Petrikirche

Die Petrikirche entstand Mitte des 14. Jahr­hunderts auf einem Vorgängerbau. Der 117 Meter hohe goldene Dachreiter wurde im Zweiten Weltkrieg durch Bomben zerstört. Im 1994 wiederaufgebauten gotischen Turmhelm gibt es eine Aussichts­plattform, zu erreichen über Stufen oder bequem mit dem Aufzug. Genießen Sie den atem­beraubenden Ausblick über die Stadt und die Warnow!

Wehrbauten

Das robuste Kuhtor ist der älteste Torturm Norddeutschlands.
Das Kröpeliner Tor am Ende der Fußgängerzone zählt zu den gotischen Bauwerken. Der 54 Meter hohe Turm dient heute als Museum.

Unigebäude

Das im Stil der italienischen Renaissance gebaute Haupt­gebäude der Universität entstand Mitte des 19. Jahr­hunderts. Der reiche Terrakotta­schmuck bildet einen reiz­vollen Kontrast zu den hellen Putzflächen.

Kloster zum Heiligen Kreuz

Das Kloster zum Heiligen Kreuz beherbergt das Kultur­historische Museum. Eine umfang­reiche Sammlung zeigt nieder­ländische Malerei aus dem 18. und 19. Jahr­hundert. Außerdem wird viel Wissens­wertes über die Stadt­entwicklung vermittelt. Es gibt ständig wechselnde Sonder­ausstellungen.

Kröpeliner Straße

Wann hat man mehr Zeit und Ruhe zum ausgiebigen Shoppen und Bummeln als im Urlaub? Die Haupt­einkaufs­straße und Fußgänger­zone „Kröpi“, wie sie von den Einheimischen genannt wird, lockt mit viel­zähligen Geschäften, Kaufhäusern, Cafés und Restaurants.


Vogelpark Marlow

Die 20 Hektar große Parkanlage zeigt die bunte Vielfalt der Vogelwelt aller Kontinente vom größten Vogel, dem Afrikanischen Strauß, bis zum kleinen Zebrafinken.
Neben Vögeln aller Kontinente leben auch andere Tiere im Park: Kängurus, Kattas, Alpakas und viele andere. Erleben Sie mit Ihrer Familie einen turbulenten Tag mit Schau­fütterungen und Flugshows! Abenteuer- und Spiel­welten sowie gastronomische Einrichtungen machen den spannenden Familien­ausflug in den Vogelpark Marlow perfekt.
Sie erreichen den Park über Ribnitz-Damgarten weiter auf der L 181 in Richtung Marlow.


Bad Doberan & Heiligendamm

Das Heilbad Bad Doberan – eine Kleinstadt mit abwechslungs­reicher Vergangenheit – liegt etwas abseits der Ostseeküste, Doberans Ortsteil Heiligendamm natürlich direkt am Meer...
Das Doberaner Münster, die dampf­betriebene Schmalspurbahn „Molli“, das Baden und Kuren und auch die Pferde­rennbahn haben Doberan und Heiligendamm bekannt gemacht.
Friedrich Franz I., Herzog von Mecklenburg-Schwerin, gründete 1793 auf Betreiben seines Leibarztes Prof. Dr. Samuel Gottlieb Vogel mit Heiligendamm das erste deutsche Seebad. Genießen auch Sie das besondere Flair des Ostseebads bei einem Tagesausflug!


Insel Rügen

Rügen

Mit 1 000 Quadratkilometern Fläche, den 18 Inseln und Inselchen ist Rügen eigentlich ein Archipel. Fast 580 Kilometer Küsten­linie bieten einen abwechslungs­reichen Blick über Land, See und bizarre Küsten.

Wir empfehlen Ihnen folgende Sehenswürdigkeiten:
Kap Arkona mit dem berühmten Schinkel­leuchtturm im Norden der Insel, den Nationalpark Jasmund mit Kreide­küste und Königs­stuhl sowie Schloss Ralswiek und Schloss Spyker im Nordosten, das Ostseebad Binz mit Wilhelminischer Bäder­architektur, Promenade und Seebrücke sowie die Ostsee­bäder Seelin und Göhren mit Seebrücke und Bernstein­promenade im Südosten der Insel... Oder dampfen Sie mit dem „Rasenden Roland“ von Putbus nach Binz und zurück!

Für einen Abstecher auf die Insel Rügen fahren Sie mit dem Auto von Graal-Müritz in Richtung Ribnitz und weiter über Stralsund und die neue Rügen­brücke auf die Insel.


Burg Schlitz Hohen Demzin

Burg Schlitz liegt eingebettet in einen 180 Hektar großen Park. Wandeln Sie auf weit­läufigen Spazier­wegen unter jahrhunderte­alten Bäumen, vorbei an Seen und versteckten Teichen der groß­zügigen Anlage! Bewundern Sie die aufwändig konstruierte Karolinen­kapelle in unmittelbarer Nähe des Nymphen­brunnens!
So abgeschieden das prächtige Anwesen auch liegt, so leicht ist es zu erreichen. Burg Schlitz befindet sich auf einem Hügel im Herzen der Mecklen­burgischen Schweiz, eingerahmt von den Seen der Mecklen­burgischen Seenplatte. Städte und Ortschaften mit vielen Sehens­würdigkeiten zeugen von historischen Zeiten.


Ozeaneum Stralsund

Ozeaneum Stralsund

Norddeutschlands größter Museums­neubau lädt Sie das ganze Jahr über zu Entdeckungs­touren in die Unterwasser­welt ein. Auf einer Ausstellungs­fläche von rund 8 700 Quadrat­metern können Sie mit allen Sinnen Flora und Fauna der Nord- und Ostsee und des nord­atlantischen Polarmeers erleben! Neben dem aufwändig gestalteten Tunnel­aquarium werden die „Riesen der Meere“ Sie in den Bann ziehen: In der letzten Museums­halle sind zahl­reiche Nach­bildungen von Walen in Original­größe ausgestellt. Die größte ist das Exponat eines Blauwals mit einer Länge von 26 Metern.
Statten Sie auch den Pinguinen auf dem Dach des Ozeaneums einen Besuch ab und genießen Sie den Blick über Stralsunds Altstadt und Hafen!


Güstrow, der Mittelpunkt Mecklenburgs

Güstrow, größte Kreisstadt Mecklenburg-Vorpommerns, ist auch Barlachstadt. Sehr sehenswert sind der Güstrower Dom mit dem „Schwebenden Engel“, die Ernst Barlach-Gedenk­stätte und das Barlach-Museum (Stadtmitte).
Am Rande der Güstrower Altstadt überrascht das bedeutendste Renaissance­schloss Nord­deutschlands durch seinen unerwartet südländischen Charme. Es beherbergt Teile der Kunst­sammlungen des Staatlichen Museums Schwerin. Der nach historischen Stichen rekonstruierte Garten lädt Sie zum Lustwandeln zwischen duftenden Lavendel­beeten, schattigen Lauben­gängen und stillen Wasser­gräben ein.
Für einen Tagesausflug mit der ganzen Familie empfiehlt sich der Natur- und Umweltpark mit Wölfen, Bären, Streichelzoo, Abenteuer­spielplatz, den Unterwasser­welten mit AQUA-Tunnel und vielem mehr.
Anfahrt: Autobahn A19 bis Abfahrt Güstrow-Laage, hin und zurück ca. 120 km

Zum Anfang